Notruf: 112
Zugriffe: 2609

Ahrbergen(ger). Mit dem Stichwort Laubenbrand wurden am Donnerstag, den 26. September 2019 gegen 18:13 Uhr die Ortsfeuerwehren Ahrbergen, Groß Förste, Giesen und Emmerke zum Einsatz gerufen. Innerhalb weniger Minuten waren die 62 Ein-satzkräfte der Feuerwehr unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrand-meisters Julian Goldammer mit mehreren Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Sofort wurde von der Saugstelle an der Innerste eine Wasserversorgung aufgebaut, während sich drei Trupps unter schwerem Atemschutz mit jeweils einem C-Rohr ausrüsteten. Diese nahmen dann die Brandbekämpfung und eine sogenannte Riegelstellung vor. Nach rund 45 Minuten waren alle Flammen gelöscht und die Feuerwehr begann dann mit der Wärmebildkamera nach weiteren Brandnestern zu suchen. Nachdem auch die Nachlöscharbeiten abgeschlossen waren, konnten die Einsatzkräfte wieder ihre Schläuche einrollen. An der Einsatzstelle waren noch der Rettungsdienst aus Sarstedt, die Polizei Sarstedt, die FTZ Groß Düngen mit dem Schlauchwechselwagen sowie der Pressesprecher der Gemeindefeuerwehr Giesen Meik Gerecke. Laut Auskunft der Polizei ist eine 20 Quadratmeter große Gartenlaube komplett niedergebrannt und zwei weitere wurden in Mitleidenschaft gezogen. Über die genaue Brandursache und den entstandenen Sachschaden kann die Polizei zur Zeit noch keine genauen Angaben machen. Die Ermittlungen der Beamten dauern noch an.

Foto: Pressesprecher Meik Gerecke

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.