Notruf: 112
Zugriffe: 9104

Freiwillige Feuerwehr Giesen im Gefahrguteinsatz

Am 22.08.2019 in der Mittagszeit gegen 13:00 schlugen die digitalen Meldeempfänger (DME) der Freiwilligen Feuerwehr Giesen Alarm. Es wurde angezeigt, dass ein Gefahrguteinsatz bei einem Unternehmen in Sarstedt anstand. Sofort machten sich die Feuerwehrleute auf dem Weg zum Einsatzort. Dort angekommen, bekamen sie die Information, dass versehentlich Wasserstoffperoxid und Salzsäure vermischt wurde, was die Entwicklung gefährlichen Chlorgases zur Folge hatte. Die Feuerwehr Giesen wurde alarmiert, da sie neben des Feuerwehren in Emmerke und Ahrbergen Teil eines Gefahrgutzuges ist und daher speziell für solche Einsätze ausgebildete Kameradinnen und Kameraden vorhält. Also rüsteten sich die Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten und speziellen Schutzanzügen aus, um die bereits vor Ort befindlichen Kameradinnen und Kameraden zu unterstützen. Die Aufgaben der Feuerwehr waren vielfältig, unter anderem das Absperren des Geländes, Messen einer möglichen Kontamination, sowie die Sicherung des gefährlichen Materials. Der schweißtreibende Einsatz zog sich bis ca. 18:00 Uhr hin. Insgesamt waren rund 200 Feuerwehrleute verschiedener Feuerwehren vor Ort im Einsatz.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.